Not so berry 3.10

Leben und Tod


Blossom würde sich gerne freuen für Mira, dass sie nun doch noch ihr Glück findet. Aber leider hat sie eben die Nachricht erhalten, dass Marvins Mom, also Miras Oma gestorben ist.

Der mitfühlende Gabriel versucht Blossom zu trösten.
Doch schon bahnt sich das nächste Unglück an.
"Was ist denn jetzt los?"
"Schatz du bist undicht." Ja als ob sie das noch nicht selbst gemerkt hätte. Aber zumindest bringt das Blossom wieder zum Lachen. Während Mira sich in die Badewanne verzieht....
... gönnt sich Blossom ein kleines Lebenselixier. Eben kam nämlich die Meldung rein, dass sie es bald hinter sich hätte und so bleibt sie uns noch eine Weile erhalten.
Dafür kommt nun das. Am selben Tag wie seine Mutter? Das ist aber echt gemein.
Sogar Isaak scheint traurig darüber zu sein. Vielleicht hat er auch nur die traurige Stimmung im Haus aufgefangen. Mira ist vor Erschöpfung auf dem Sofa eingeschlafen.
Aber es kommt leider noch dicker. Sensie taucht auf um eine Seele einzufordern.
Es ist Kater Pringles, der seinen letzten Atemzug getan hat.
Roman und Blossom die schon schliefen, wurden von Pringles Ableben aus dem Schlaf gerissen und können nichts mehr für den Stubentiger tun.
Ihr fragt euch auf was für TV Programme Sensie wohl steht? Bitte sehr:
Die Idee von Stubenhocker mit den Fotos hat mir so gut gefallen, wir haben jetzt eine kleine Gruft im Garten. Hier dürfen dann in Zukunft nicht nur die Zweibeiner ihre letzte Ruhe finden.
Die arme Mira. Nicht nur dass sie so viel Trauer bewältigen muss in so kurzer Zeit. Sie kann auch nicht in Elternzeit gehen und musste trotz fortgeschrittener Schwangerschaft zur Arbeit.Und so ist sie am Feierabend total erledigt.
Das geht halt alles nicht spurlos an ihr vorbei. Total erschöpft kippt sie vor der Haustür um.
Gabriel scheint auch nicht so richtig zu wissen, was er nun tun soll.
Tröste dich, sie wacht irgendwann von alleine wieder auf.
Mehr Schlaf bekommt sie auch in dieser Nacht nicht, denn kurze Zeit später setzen die Wehen ein.
Irgendwas hast du hier glaube ich missverstanden.
Nachdem sie den Schirm dann doch mal eingepackt und sich angemeldet hat, bekommt sie ein Geburtszimmer zugewiesen. Schicksalsergeben legt sie sich in die futuristische Babymaschine.
Auch Gabriel verliert seine männliche Coolness, als er seine Liebste leiden sieht.
Der Arme. Total verängstigt. Vielleicht sollte er lieber draußen warten.
Na gut dass er DAS jetzt nicht gesehen hat. Die Ärztin stopft es schnell wieder rein, bevor irgendjemand etwas merkt.
Was macht sie denn jetzt? Testen ob Mira noch lebt? Ihre Reflexe scheinen jedenfalls noch zu funktionieren, denn ihr Bein schnellt in die Höhe.
"Was zur Hölle spritzen sie da dauernd rein? Ich bin doch kein Brathähnchen dass ständig eingefettet werden muss!"
Und dann ist es soweit. Wenn ich auch immer noch nicht geschnallt habe, was die hier eigentlich wirklich mit den Frauen machen.Wie kommt das Baby in die Verpackung?
Paket ausgeliefert. Es ist ein Junge.
Juhuuu, ich habe so gehofft, dass es diesmal ein Junge wird.
Endlich sind die Qualen vorbei und Mira kann Baby Ash in die Arme schließen.
Und wo ist Gabriel? Der sitzt vor der Glotze. Männer.....!

Keine Kommentare:

Kommentar posten