Not so berry 2.39

Einzelgänger


Wieder zu Hause wird Blossom von der überaus gut gelaunten Mira empfangen. Ihre Phasen sind endlich vorbei und sie hat Mama schrecklich vermisst. Aber schon naht neues Unheil. Die will doch nicht etwa zu uns?

"Einen Moment, Mira. LING? WAS ZUR HÖLLE TUST DU HIER? UND WO IST ANGEL?"
Blossom ist stinksauer. Was hat sich die Serviceleitung der Butleragentur dabei gedacht ihnen ausgerechnet wieder Ling zu schicken?
"Du hast hier Hausverbot. Verpiss dich aber schnell!"
"Dann macht euren Dreck doch selbst weg!"
"Mama? Wer ist diese garstige Frau hinter mir?"

"Ich glaube wir sollten uns unterhalten." Nachdem Ling endlich das Weite gesucht hat, beschließt Blossom ihrer Tochter die Geschichte mit der geplatzten Hochzeit zu erzählen. Mira ist schließlich fast erwachsen.
Danach macht sie erst mal die Serviceleitung zur Schnecke. Denen tut das natürlich schrecklich leid und sie versprechen, dass sofort in Ordnung zu bringen. Sie wollen es sich natürlich nicht mit dem Staatsoberhaupt verscherzen. Wäre ja auch dumm.
Und kurze Zeit später trudelt dann Angel auch wie versprochen ein. Na wunderbar, wehe ihr verbockt das nochmal.

Zeit die Generationsziele zu checken:
- nur ein Kind bekommen
- Bestreben Serienromantiker abschließen und Politikerkarriere meistern
- Charisma maximieren 
- verlasse jemanden am Altar
- heirate als Senior

Und nun? Was macht du mit der Zeit die noch bleibt? Irgendwelche Hobbys die du noch lernen willst? Bungee Jumping vielleicht?
Ja natürlich, du könntest Mira bei den Hausaufgaben helfen. Die ist nicht so begeistert.
"Mama, also ehrlich. Ich schaff das alleine."
Also gut, dann schickt sie halt Mira los, damit sie sich mit ihren neuen Freunden im Park trifft.
Immer nur zu Hause sitzen ist doch doof oder?
Eine klitzekleine Sache hatte ich wohl vergessen, Mira ist Einzelgänger.


Die Truppe gibt sich echt Mühe.
Schau doch mal was er für leckere Sachen auf dem Grill hat.
Sehr glücklich sehen sie aber auch nicht aus. Könnte natürlich daran liegen, das Mira sich lieber woanders hin setzt. Und zwar alleine!
Nein, geh bloß weiter. Nein nicht neben mich setzen. Schön weiter gehen.
Verdammt.
Die Rettung naht in Form eines Anrufes von Tantchen und der Einladung zur Single-Party in der Hafenbar. Allerdings haben das alle mit bekommen und fanden die Idee super. Mira auch. Ehrlich.
Mira hat die Schnauze voll und ist außerdem tot müde.
Wie jetzt sie kann nicht nach Hause, weil ein dummes Ereignis läuft? Und wieso haut dann die Tante ab?
Irgendwie muss man ja seine Wut kanalisieren.
Besser? Nein? Vielleicht muntert dich die Tatsache auf, dass die blöde Party zu Ende ist?
Und dann kommen wir nach Hause und dann das: Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas? Ups... da hab ich nach Wechseln des Spielstandes wohl vergessen, die max. Haushaltsgröße wieder zurück zu setzen. Ja liebe Kinder.... nein macht das nicht nach. Ihr seht ja was dabei rum kommt.

Ja ich gebe zu voll süß. Aber was mache ich denn nun mit dem kleinen Stubentiger?
Ja klar, dass du nicht unschuldig daran bist, wäre jetzt auch gar keinem aufgefallen.




Kapitelübersicht


Keine Kommentare:

Kommentar posten