Last Sim 39


Erwachen



"Wow. Die Luft ist ok, aber die Pflanzen sind offenbar ganz schön mutiert. Schau mal die leuchten sogar im Dunkeln."



Curry: "Los komm, wir sehen uns um. Vielleicht entdecken wir etwas."



"Es ist wahnsinnig schön hier, aber....wo zur Hölle sind wir?"



Curry: "Eins ist sicher. Wir sind nicht auf der Erde. Ich glaube, wir sind auf Sixam."


"Dem Heimatplaneten von Siria und Moria? Aber wieso?"



"Da hinten sind Aliens. Glaubst du Moria ist unter ihnen?"


Curry: "Ich weiß es nicht, aber wir sollten besser verschwinden, bevor uns jemand sieht."



Curry: "Verstehst du denn nicht? Sie haben uns von Anfang an nur belogen. Und wenn die Erde gar nicht zerstört wurde? Warum soll ausgerechnet das wahr sein, wenn sonst alles eine Lüge war?"



"Du meinst ich bin vielleicht gar nicht der letzte Mann auf der Welt?"



"Aber was ist dann mit den anderen Mädels und der Babysache?"


Curry: "Hör doch mal auf mit deinen Lenden zu denken! Weißt du denn nicht was das bedeutet? Wenn die Erde in Ordnung ist, könnten wir nach Hause!"



"Nach Hause? Selbst wenn du Recht hast, wie sollen wir dahin kommen? Glaubst du Moria läßt uns einfach gehen?"



Curry: "Um Moria kümmern wir uns später. Wir müssen die ganze Wahrheit rausfinden, dann finden wir auch einen Weg zur Erde! Morgen werde ich mit Siria reden. Diesmal lasse ich mich nicht abwimmeln. Sie muss uns einfach alles erzählen."




Siria...? Nein...bitte ...nicht....




Siria: "Schön dass ihr alle da seid. Ihr erinnert euch vielleicht an mich. Ich bin Dr. Sir'ia m'Balat und habe die Untersuchungen an Euch durchgeführt. Ihr seid hier, weil ihr die besten Testergebenisse hattet. Ihr vier seid die gesündesten und fruchtbarsten Frauen unter allen Freiwilligen für unser Projekt. Ihr dürft euch glücklich schätzen. Diese Chance bekommen nur wenige Frauen unseres Planeten. Ihr bekommt die Chance Mütter zu sein."




Hazel: "Ich werde verrückt. Es ist also wahr? Ihr habt tatsächlich einen Mann gefunden, den dieser schreckliche Virus nicht unfruchtbar gemacht hat? Ich kann es gar nicht erwarten endlich schwanger zu sein. Das sind so wunderbare Neuigkeiten!"



Moria: "Nun was das angeht, leider war unsere Suche erfolglos. Aber wir können nicht hin nehmen, dass unsere Zivilisation ausstirbt. Also mussten wir über Alternativen nachdenken."

Lemon: "Was soll das heißen? Wieso sind wir dann hier, wenn ihr gar kein gesundes Sperma zur künstlichen Befruchtung habt?"



Moria: "Nun, dann hört mir zu. Vor langer Zeit machten sich einige unserer Erkundungsteam auf die Suche nach neuem Leben im Universum. Wir wollten wissen, ob wir alleine sind. Und sie fanden einen Planeten, dessen Bewohner ihn Erde nennen."



Moria: "Sie holten einige dieser Bewohner an Board um sie kennen zu lernen und sie zu untersuchen."



Moria: "Wie sich heraus stellte, waren die Erdlinge nicht besonders intelligent. Aber dafür umso gefährlicher."





Moria: "Darüber hinaus waren sie laut, unzivilisiert und unkooperativ. Sie wehrten sich gegen unsere Untersuchungen und versuchten zu flüchten. Sie waren einfach zu primitiv, um die Notwendigkeit unseres Vorgehen zu begreifen."



Curry: "Ich kann gar nicht hin sehen. Sind die hässlich!"



Moria: "Leider waren sie überaus aggressiv, sie zerstörten sogar einen unserer Androiden."



Moria: "Die Leiterin der Expedition setzte daher den Planeten auf die schwarze Liste. Und die Informationen wurden als streng geheim eingestuft um die Öffentlichkeit nicht zu beunruhigen. Zum Glück habe ich diese Aufzeichnungen gefunden. Denn die Untersuchungen der Erdlinge ergaben, dass sie uns physiologisch sehr ähnlich sind. Und wie wir dank meiner Genialität nun wissen, höchstwahrscheinlich genetisch kompatibel."



Hazel: "Verstehe ich das richtig? Ihr wollt uns mit dem genetischen Material dieser unterentwickelten Spezies schwängern?"



Moria: "Nein, so einfach ist es nicht. Um heraus zu finden, inwieweit wir wirklich kompatibel sind, ist es nötig, dass die Zeugung auf natürlichem Wege statt findet. Wenn es funktioniert, werden wir auf die Erdlinge lange Zeit angewiesen sein. Daher ist es unabdinglich, das wir herausfinden ob ein Zusammenleben mit ihnen möglich ist. Ihr wurdet auserwählt, an diesem fantastischen Experiment teilzunehmen."

Kapitelübersicht

Keine Kommentare:

Kommentar posten