Last Sim 3


Wer die Wahl hat.....



Siria: "Jetzt wo du vernünftig geworden bist, können wir uns unterhalten.

Du hast gesehen was passiert ist. Wir konnten nicht eingreifen, also haben wir uns zurück gezogen.
Als wir zurück kamen, fanden wir nichts mehr Lebendes vor, was man noch retten konnte.
Unser Plan war, die Welt neu zubesiedeln, mit dem genetischen Material, welches wir gesichert hatten. Leider ist etwas schief gegangen und der größte Teil wurde vernichtet."




Siria: "Wir hatten die DNA von den besten Ärzten, den schönsten Männern und Frauen der Welt, Wissenschaftler, Genies, Supersportler und alles was wir nun noch haben bist du, Kevin."
Stell dir unsere Enttäuschung vor."





"Bitte? Was soll das den heißen? Sorry dass ich kein Genie bin. Immerhin sehe ich ganz passabel aus.
Warte mal, das heißt ich bin der letzte Sim?"


Siria: "Nicht ganz, du bist der letzte männliche Sim. Zum Glück konnten wir bereits ein paar weibliche Exemplare klonen. Du wirst sie bald kennen lernen, denn du sollst sie möglichst bald alle schwängern."

"Ich bin euer Zuchtbulle, meinst du das?"



Siria: "Ja nun, zumindest bis wir neues männliches Material haben. Es wäre als gut wenn du möglichst viele Jungen zeugen könntest."

"Sonst hab ihr keine Wünsche? Ihr könnt doch klonen, wozu braucht ihr mich? Werdet ihr mich weiter mit euren Nadeln und Untersuchungen quälen?"

Siria: "Nein, Kevin. Wir wollten nur sicher gehen, dass du gesund bist. Es ist besser der Natur ihren Lauf zu lassen. Du wirst das schon schaffen."




Siria: "So genug geredet. Komm, ich möchte dir etwas zeigen. Wir teleportieren dorthin, es könnte etwas kitzeln."




Siria: "Das ist unser hydroponischer Garten. Deine Aufgabe wird es sein, täglich den Garten zu pflegen, denn ihr benötigt frisches Gemüse und Obst. Es gibt noch keinen direkten Zugang, ich bringe dich hin und hole dich später wieder ab. Du kannst dich um die Pflanzen kümmern und dich in Ruhe umsehen. Es ist schwer immer im Bunker zu leben, aber bis es wieder möglich ist, nach draußen zu gehen, sind wir darum bemüht hier zu schaffen, was immer ihr benötigt um euch wohl zu fühlen und zu gedeihen. Solltest du irgendetwas brauchen, werden wir versuchen es möglich zu machen."




Also gut, wer träumt nicht vom eigenen Garten? Hätte ich mir zwar anders vorgestellt, aber was solls.




Ist ja nicht so, als hätte ich was Besseres zu tun, also wühle ich halt im Dreck rum.




Unglaublich, all die Technik hier unten und die geben mir eine rostige, alte Gießkanne.




Im Ernst.... gar nicht übel hier. Sehr geräumig, also Platzangst bekommt man nicht so schnell. Wie riesig ist dieser Bunker wohl?
Aber das Essen lässt zu wünschen übrig. Man stinken die Würstchen.... sind bestimmt aus Tofu. Ob es noch Schweine gibt? Scheiße, was würde ich jetzt für ein Steak geben.




Abgefahren! Die olle Alienschlampe hat nicht gelogen, die haben sich wirklich Mühe gegeben. Ich glaube ich könnte mich daran gewöhnen. Dafür gieße ich auch das Gemüse.... wenn ich es nur nicht essen müsste...



Ein paar Tage später....

Moria: "Also Kevin wenn du wirklich bereit bist? Hinter jeder dieser Türen befindet sich ein Wohnkomplex, und eine Frau, bereit sich mit dir zu paaren. Du musst dich nur entscheiden durch welche Tür du gehst und wo du die nächste Zeit verbringen wirst."




"Wieso haben die Türen unterschiedliche Farben? Hat das was zu bedeuten?"

Moria: "Das musst du selbst heraus finden, Kevin."




Moria: Ich lass dich jetzt alleine. Wir zählen auf dich, streng dich an, die Zukunft deiner Spezies liegt in deiner Hand. Enttäusche uns nicht, Kevin."



Fuck! Wie soll ich mich denn da entscheiden? Ich habe doch keine Ahnung was mich erwartet. Ach was solls - ene mene muh....
Ok dann halt die Rote.



Kapitelübersicht

Keine Kommentare:

Kommentar posten