Barnabas 5

Unverhofft kommt oft!

Aus mit dem Versteckspiel! Da ist die kleine Minilady, trotzig motzig aber nicht länger unsichtbar.
Von wem sie wohl das Temperament hat? Die Haarfarbe hat sie ja ganz klar von Mama.
Papa Barnabas legt sich ordentlich ins Zeug um seine kleine Prinzessin aufzumuntern.
Zum Glück gelingt es ihm und der Tobsuchtsanfall ist vergessen.
Danach ist sie aber ziemlich geschafft. So ein erster Tag als Kleinkind ist echt anstrengend.
Und dann geht es ins Bett und endlich ist Ruhe im Haus..... denkste!
Denn im Keller bahnt sich neue Action an. Babyalarm die 2. 
*Prust, pust, hechel* ja die Freuden der Geburt.
Und dann ist die Katze aus dem Sack - das Baby geboren: ein Junge! Und Sarah hat die anstrengende Geburt überstanden.
Nochmal denkste! *Schwupps* und da war noch eins! Ein Mädchen.
Und dann entfleucht mir ein herzhaftes Schimpfwort. Ach du scheiße! Drillinge! Baby Nummer drei spielte auch Versteck mit mir. Es wurde einen Stock höher in Johannas leere Wiege transferiert. Auch noch Zauberei! Ob das hier noch mit rechten Dingen zu geht?
Da sind sie nun alle drei zusammen. Meine allerersten Drillinge! Von links: Melissa, Belinda und Nicolas. Und ich hab das Gefühl ich brauche einen Schnaps! Das kann ja was werden....
Dauert auch nicht lange und Madame ist wieder wach und fordert Aufmerksamkeit. Vielleicht hätte ich nicht das Merkmal heikel wählen sollen. Aber ich bin ja neugierig und will alles ausprobieren.
Im Keller herrscht mittlerweile Akkordarbeit und Dauergeschrei. Barnabas betrachtet voller Stolz seinen Sohn. "Der hat aber eine kräftige Stimme!" Ja leider... findet zumindest Johnny.
Mama schnappt sich ihr kleines Monster und darf es gleich wieder in den Stuhl setzen, da es sofort Gebrüll gibt.
Madame fordert ihr Frühstück. Ja wie jetzt meinst du ich bin mit dem bisschen Trinken schon satt? Los hau mal ein Sandwich rüber aber hurtig! Wie jetzt sie guckt wie ein Engel? Alles Tarnung!
Dann gibts gleich mal Sprachunterricht, dann funktioniert das mit der Essensbestellung beim nächsten Mal gleich besser.
"Bitte hör doch auf zu brüllen... bitte.... pssssst..."
Die Blutbar hat wieder geöffnet! Barnabas hat Sarahs warmen Hals schon sehr vermisst.
Und Mama und Engelchen toben in der Küche. "Engelchen flieg." Wir arbeiten daran....
Und wer kümmert sich nun um den Nachwuchs? Mutter ist ja außer Gefecht. Also ernsthaft Barnabas, dass du immer gleich übertreiben musst.
Egal, erst mal schlafen sie ja noch und er geht trainieren. Männer....
Zum Glück ist Johanna mittlerweile müde, genau wie Cathy. Und halb verhungert ist die arme Mama.
Da muss der Macho Johnny doch tatsächlich selber kochen. Nicht zu fassen.
Sogar Sarah muss deswegen grinsen.
Und so vergehen die nächsten Tage immer im gleichen Rhytmus. Cathy versorgt Johanna.
Und Sarah größtenteils die Brüllzwerge.
Guck mal ich kann zaubern -ich kann machen dass die Luft stinkt. Und ob es stinkt!
Barnabas kümmert sich natürlich auch um seinen Nachwuchs, wenn er nicht gerade schläft oder sich draussen rumtreibt.
Johnny hat sie Schnauze voll: "Ich kann nicht mehr, das hält doch kein Mensch aus!" Ständig Babygebrüll, kaum Schlaf, kochen tut ihm auch keiner und dann will sie ihn auch noch beißen!
Scheint sie ja sehr beeindruckt zu haben.
Johanna erkundet die Welt und mit Mamas ungeteilter Aufmerksamkeit ist sie auch ganz lieb.
Alles perfekt oder?



Keine Kommentare:

Kommentar posten