Barnabas 13

Die neue Sklavin


Mit einem Kuss besiegelt Siya nun endgültig ihr Schicksal (hat sie eigentlich schon im letzten Kapitel getan, aber war so ein nettes Bild für den Kapitelanfang) - nie wieder Dienstmädchen. Doch ahnt sie nicht welchen Handel sie da wirklich eingegangen ist.

Wohlwollend lächelnd betrachtet Cathy den Einzug der ehemaligen Hausangestellten.


Siya die noch immer glaubt, nun Hausherrin zu werden, streichelt Barnabas zärtlich über die Wange. Cathy scheint die Situation witzig zu finden - noch!
Worte wären wohl nicht ausreichend, ihr zu zeigen welches Leben ihr nun bestimmt ist. Cathy beschließt es ihr live vorzuführen.
Schockiert sieht sie mit an, wie Cathy Johnny erst willenlos macht, ihren Mund weit öffnet um ihr die spitzen Zähne zu zeigen und dann genüsslich in seinen Hals beißt. Die Schlürf und Schluckgeräusche und die Wohllaute die Cathy beim Trinken von sich gibt, lassen ihr die Beine schwach werden. Sie möchte fliehen, aber kann sich kein Stück bewegen. Fassungslos und fasziniert zugleich schaut sie zu, bis das Vorführobjekt namens Johnny besinnungslos zu Boden fällt.
"Vampire? Aber die gibt es doch nur in Gruselgeschichten." Als sie endlich die Lähmung abschüttelt, stellt sie fest, dass die Tür verschlossen ist. Barnabas sucht feige das Weite, er hat keine Lust sich mit dem zu befassen, was nun kommt.

"So du lebender Plasmabeutel. Bei Sarah musste ich mich zurück halten und es ertragen. Aber bei dir werde ich nicht dulden, dass du Barnabas schöne Augen machst! Du darfst ihm nur deinen zarten Hals hinhalten. Den Rest lässt du schön verpackt, oder du wirst es bereuen!"

Na das werden wir sehen! Siya ist nicht bereit sich so einfach mit ihrem Schicksal abzufinden.
Ihr wird etwas einfallen!

Später als Barnabas der Hunger nach unten treibt, findet er sich überraschend in einem leidenschaftlichen Kuss wieder. Cathy meint es ernst, sie will Siya deutlich machen, dass er ihr gehört.

Der Anblick des besinnungslosen Sims auf dem Fußboden hat ihr deutlich vor Augen geführt, dass sie sowieso keine Wahl hat. Vielleicht tut es ja weniger weh, wenn sie sich nicht wehrt? Sie schließt die Augen und läßt es geschehen.


"Wer ist das denn?" Johnny der sich wieder aufgerappelt hat, bemerkt erstaunt die neue Sima unter Barnabas Zähnen.


"Darf ich vorstellen? Deine neue Zellengenossin. Sei nett zu ihr, sie ist noch ganz frisch im Plasmageschäft."


Als sie aufwacht, kann sie Siya sich nur noch ins Bett schleppen. Zumindest hat es gar nicht sehr weh getan, ausgesaugt zu werden. Ihr war nur etwas seltsam, bevor ihr die Sinne geschwunden sind und mehr hat sie nicht mehr gespürt. Auch im Schlaf entspannen ihre Züge nicht, der schreckliche Tag verfolgt sie in ihre Träume.

Nun, sie wird sich mit ihrem Schicksal schon noch abfinden. Johnny und Sarah haben das doch auch getan.

Kapitelübersicht

Keine Kommentare:

Kommentar posten